Ergebnisse

Marco Graulich in den Bezirkstag

Sonntagsfrage

18. Sep. 20

  • Union 36% Union
  • SPD 16% SPD
  • Linke 10% Linke
  • Grüne 5% Grüne
  • FDP 8% FDP
  • AfD 20% AfD
  • Sonstige 5% Sonstige

Quelle: Infratest dimap

Links

  • wahlrecht.de
    Wahlen, Wahlrecht und Wahl­sys­teme
  • Wahlen-Heute
    kompakte In­for­ma­tio­nen zu den Themen Wahlen, Wahlforschung und Wahl­ana­ly­sen
  • Wer steht zur Wahl?
    politische Positionen aller zur Wahl ste­hen­den Par­tei­en
  • Wen Wählen?
    Plattform zur Kan­di­da­ten­su­che
  • Wahlomat
    interaktives Wahltool zur Ermittlung der po­li­ti­schen Ausrichtung
  • abgeordnetenwatch.de
    Projekt des Par­la­ment­watch e.V. zur Förderung von Trans­pa­renz und Verbindlichkeit in den Aussagen der Politiker
  • infratest dimap
    Umfrageinstitut für po­li­ti­sche Meinungs- und Wahl­for­schung
  • election.de
    aktuelle Wahl­in­for­ma­tio­nen
  • wahl.de
    Messung und Bewertung der Online-Aktivität von Parteien und Politikern
  • wahlatlas.net
    geografische Auf­be­rei­tung von Wahl­er­geb­nis­sen

Auf den weiteren Seiten finden Sie Informationen, Werbemittel und Ergebnisse der Wahlen, bei denen ich kandidiert habe.

Umfragen

Düsseldorf, 27. September 2020

GRÜNE erobern OB-Posten in Bonn - CDU gewinnt Düsseldorf zurück

Bei den Stichwahlen in den Kreisen und Städten Nordrhein-Westfalens, in denen bei den Bürgermeister- und Landratswahlen vor zwei Wochen keine absolute Mehrheit zustande kam, gab es einige überraschende Ergebnisse. So konnte in der Bundesstadt Bonn Katja Dörner (GRÜNE) den bisherigen Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan (CDU) besiegen. Ebenfalls einen Wechsel gab es in der Landeshauptstadt Düsseldorf, wo CDU-Herausforderer Stephan Keller (CDU) den bisherigen OB Thomas Geisel (SPD) verdrängt. Auch in Mönchengladbach wechselt die Parteifarbe durch den deutlichen Erfolg des SPD-Kandidaten Felix Heinrichs. Die parteilose Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker, bleibt im Amt. In Münster verteidigte OB Markus Lewe (CDU) sein Amt. Die SPD konnte ihre langjährige Hochburg Dortmund halten. Im einwohnerstärksten Kreis Recklinghausen siegte sehr knapp der Kandidat von CDU und FDP, Bodo Klimpel. Im Kreis Euskirchen setzte sich der SPD-Bewerber Markus Ramers durch. Insgesamt gab es bei den 25 Stichwahlen in den Kreisen und kreisfreien Städten elf Mal einen Wechsel der Parteizugehörigkeit, wobei sogar vier Amtsinhaber abgewählt wurden. Die CDU konnte fünf Positionen hinzugewinnen, verlor aber an anderer Stelle vier Amtsträger. Die SPD gab sechs Posten ab und gewann drei hinzu. Für Parteilose ist die Bilanz mit eins zu eins ausgeglichen, während die GRÜNEN eine Oberbürgermeisterin hinzugewannen und einen zweiten Oberbürgermeister, Uwe Schneidewind in Wuppertal, gemeinsam mit der CDU ins Amt brachten. Die Wahlbeteiligung ging gegenüber dem ersten Durchgang überall zurück, im Mittel um 14.5 Prozentpunkte.